Geschichte - der Dr. Benend KG

Als gerinnungshemmender Stoff war das aus tierischen Organen gewonnene Heparin nach dem 2-ten Weltkrieg ein wichtiges und rares Arzneimittel, welches aber viele durch Verunreinigungen bedingte Nebenwirkungen aufwies. In Deutschland wurden zu dieser Zeit alternativ Ester von Cellulosen, Polyvinylalkoholen, Stärken und Glykogenen intensiv auf ihre blutgerinnungshemmende Wirksamkeit untersucht.

1947 gelang Dr. W. Benend die Entwicklung eines standardisierten Prozesses zur Herstellung eines sulfatierten Polysaccharides, Natrium-Pentosanpolysulfat, welches gerinnungshemmende, fibrinolytische und thrombolytische Eigenschaft bei vergleichsweise geringen Nebenwirkungen aufzeigte.
Als Arzneimittel wurde Natrium-Pentosanpolysulfat erstmals 1949 in Deutschland und in Folge in anderen europäischen Ländern vornehmlich zur Thromboembolieprophylaxe zugelassen und vermarktet. In den nachfolgenden Jahren wurde Natrium-Pentosanpolysulfat weltweit von Forschergruppen untersucht und seine entzündungshemmenden, antiviralen und antikarzinogenen Effekte, wie auch die Anwendung bei Prionenerkrankungen, Osteoarthritis, Nephropathie, Sichelzellanämie, Mukopolysaccharidosen und HTLV-assoziierte Myelopathien in zahlreichen wissenschaftlichen Artikeln beschrieben.
Als Arzneimittel ist Natrium-Pentosanpolysulfat für die Behandlung einer interstitiellen Zystitis, zur unterstützenden Therapie arterieller Verschlusskrankungen (Claudicatio Intermittens) und als Tierarzneimittel bei osteoarthritischen Beschwerden in verschiedenen Ländern weltweit zugelassen.

Timeline

1947 - 1951
• Fertigstellung des Betriebsgebäudes in der Memlingstraße in München.
• Vertriebsstart von Natrium-Pentosanpolysulfat (NaPPS) in Deutschland.
• Dr. W. Benend gründet die Dr. Wilhelm Benend K.G.

Betriebsgebäude Memlingstraße
1952 - 1962
• Richtfest eines neuen Produktionsgebäudes in der Herterichstraße bei München.
• Die ersten Kontakte zu ausländischen Partnern werden geknüpft.

Produktionsgebäude Herterichstraße
1963 - 1974
• Die "bene" feiert ihr 25-jähriges Jubiläum.
• Gründung der Firma bene-Chemie GmbH.

Gründung bene-Chemie GmbH
1985
• Umfirmierung von bene-Chemie GmbH in bene-Arzneimittel GmbH.
1995
• Die Söhne des Firmengründers, Drs. Harald und Helmut Benend, übernehmen die Geschäftsführung.
1996 - 2014
• Herstellung GMP-zertifiziert, Produktionsqualifikation / FDA-Zulassung für den US-Markt.
• Gründung der bene pharmaChem GmbH & Co. KG in Geretsried.
• PPS wird in den USA zur Behandlung von Blasenerkrankungen zugelassen.

Gründung der bene pharmaChem GmbH & Co. KG
Seit 1947

2004 bene pharmaChem

1963 bene-Chemie GmbH

Nur Qualität
führt langfristig
zum Erfolg